Messanleitung

Direkt am Hund messen:

Verwende ein flexibles Maßband, denn nur so erhältst Du ein exaktes Maß. Dann misst Du an der Stelle, an der das Halsband sitzen soll. Wir geben von uns aus keinen Puffer zu. Bestellst Du ein Halsband mit einem Halsumfang von 50cm, bekommst Du das Halsband in eben dieser Größe. 

Wichtige Hinweise für spezielle Hunderassen:

Bei Hunden mit viel Wamme (z.B. Labrador): Hier muss die Wamme etwas “weg gedrückt” werden, sodass das Halsband nicht über den Kopf rutscht. Miss gern zusätzlich zum Halsumfang Deines Hundes den Innenumfang eines gut sitzenden Halsbandes.

Bei Hunden mit viel Fell (z.B. Aussie): Das Fell sollte anliegend gemessen werden, darf aber nicht gequetscht werden. Miss gern zusätzlich zum Halsumfang Deines Hundes den Innenumfang eines gut sitzenden Halsbandes.

Bei Hunden, deren Kopf genauso breit oder breiter als der Hals ist (z.B. Bulldoggen): Bei der festen Halsung kann es sein, dass Dein Hund aus dem Halsband heraus schlüpft.

Direkt am Halsband messen:

Wenn Du ein gut sitzendes Halsband hast, ist das die beste und sicherste Variante. Schließe das Halsband zuerst und lege es vor dich auf den Tisch.  Messe mit einem flexiblen Maßband den Innenumfang des Halsbandes. Wichtig ist, dass das Maßband an der Innenseite des Halsbandes bündig anliegt.  

Die Halsbänder werden nach Zahlungseingang speziell in Deiner gewünschten Größe, in Handarbeit gefertigt und sind somit als Sonderanfertigung vom Umtausch ausgeschlossen. Daher umso wichtiger genau zu messen und solltest Du unsicher beim Maßnehmen sein, schreib mir gern eine Email. Ich freue mich darauf dich zu beraten.

IMG_5034_edited.jpg
IMG_5032_edited_edited.jpg
IMG_5030_edited.jpg

Bitte auf keinen Fall so messen: